tulip mood

20/04/2015

spring cravings

notes & thoughts | 04.2015

moodboard SS2015

70ies vibes meet rockstar-biker-chic meets bohemian-gipsy-glam meets timeless purism


Half a year ago, I wrote about “the new effortlessness” – the catwalks of the world were stuffed with clean, nonchalant, puristic everyday wear – literally ready-to-wear. Due to all the economical crisis and the ongoing megatrend sustainability – designers are forced to take on these tendencies and react with their collections.

High-Fashion is more than ever daily wearable. the fashion dictators spoil us with comfort clothes as far as the eye can reach. Flats and Plateaus, loose-fitting shirts and tee’s and not to forget all different variants of comfy pants – culottes, boyfriends, mom jeans, wide-leg’s – the credo is convenience! Also fair-trade and natural materials are more important than ever – there’s a lot of silk, leather, cotton – organic origin, sure.

Fashionistas and coloristas attention please: spring/summer 2015 comes with a wide color-palette. Inspired by the 70ies, the collections contain a lot of gipsy-hippy-bohemian elements, best seen at Isabel Marant. Not to forget the influence of the punk(rock) era. Saint Laurent, Givenchy  and Co. interpret the Seventies through the eyes of The Clash or The Ramones. On top of these eye-catching themes – a bunch of designers create minimal, clean and simple collections but always with a twist. Celine with its unique cuts & shapes, Jil Sander’s classic pieces newly interpreted, Acne Studios’ belted vests or Alexander Wang with the sportive elements.

One thing is clear: The idea of one-season-trend-pieces is outworn. Timelessness and sustainability are the important issues today. These days we question the origin and claim transparency – rightly! And the reaction of a lot of brands is great – they disclose more and more the production progress and stand up for fair trade.

MOODBOARD SS2015

Last season, an endless imaginary wishlist was built up in my mind the moment the collections were released. This year, it was much more like “oh, I already possess such laced up sandals from the SS14 Wang Collection” or “yay, I gonna take out my bohemian silk maxi skirt and the black culottes from last season and the season before” – see what I mean? A lot of items are already hidden in the wardrobe and can’t wait to be rediscovered. But NEVER FEAR, I’m gonna add some new pieces to give my wardrobe this specific ss2015 vibe…

.. flat mules – already ticked off (see the recent post about mules go flat)

.. finally a backpack, preferable this one from Opening Ceremony

.. a white shirtdress as seen at COS or ACNE

.. white companion for my black birks

.. tortoise sunnies like the Kat Space Oddity from Ace&Tate

.. a nude or camel bag – maybe the mini lafayette bucket bag in desert camel from MADEWELL?

..

..


Ein halbes Jahr ist es her, als ich von „der neuen Leichtigkeit“ schrieb – die Laufstege dieser Welt waren vollgestopft mit geradliniger, unaufgeregter, pursitischer „Allltagskleidung“ – wörtlich „ready-to-wear“, bereit zum Tragen. Durch all die wirtschafltichen Tiefs und der anhaltende Mega-Trend der Nachhaltigkeit werden Designer angehalten oder sind gar gezwungen diese Ströme und Tendenzen aufzugreifen und reagieren entsprechend mit ihren Kollektionen auf die Stimmung.

Laufstegmode wird mehr denn je alltäglich tragbar. Die Modediktatoren verwöhnen uns mit bequemer Kleidung so weit das Auge reicht. Flache Treter und Plateaus, locker sitzende Hemden und T-Shirts und nicht zu vergessen alle Variationen von bequemen Hosen – Culottes, Boyfriends, Mom Jeans, Marlenehosen – das Credo lautet Bequemlichkeit und Tragbarkeit! Auch fair-trade und natürliche Materialien sind wichtiger denn je – viel Seide, Leder und Baumwolle wurde gezeigt – biologischer Herkunft versteht sich.

Fashionistas und Coloristas aufgepasst: Frühling/Sommer 2015 bringt eine breite Farbpalette mit sich. Inspiriert von den 70ern enthalten die Kollektionen viele gipsy-hippy-bohemian Elemente, die schönsten Variationen bei Isabel Marant gesehen. Nicht zu vergessen ist der Einfluss der Punk(rock) Era. Saint Laurent, Givenchy und Co. zollen den 70ern Tribut durch die Augen von The Clash oder The Ramones und zeigen viele rockige, groupie-angehauchte Stücke in ihren Kollektionen. Und als Sahnehäubchen all dieser auffälligen Themen kreiert eine Handvoll Designer minimalistische, klare und einfache Teile, nicht ohne das gewisse Etwas. Celine mit einzigartigen Schnitten & Formen, Jil Sander interpretiert Klassiker neu, Acne Studio schnürt schmucke Vesten mit Gürteln und Alexander Wang zeigt die sportliche Variation.

Eine Sache ist klar: Die Idee von saisonalen Trendstücken ist outworn. Zeitlosigkeit und Nachhaltigkeit zählen heute. Man hinterfragt die Herkunft und schreit nach Transparenz – zurecht! Und die Reaktion vieler Modehäuser ist toll – sie legen ihre Produktion offen und setzen sich immer mehr für Fair Trade ein.

Letzte Saison bildete sich eine endlose, imaginäre Wunschliste in meinen Gedanken in dem Moment, als ich die Kollektionen zum ersten Mal sah. Dieses Jahr war’s viel mehr wie „oh, Ich habe ja bereits solche geschnürten Sandalen aus der SS14 Wang Collection“ oder „jippie, Ich kann meinen seidenen Bohemian-Maxirock rausnehmen diesen Sommer“ – ihr seht was ich meine? Viele Teile verstecken sich bereits im Kleiderschrank und warten nur darauf neu entdeckt und kombiniert zu werden. Aber ich kann’s natürlich nicht abwarten, auch ein paar neue Stücke hinzuzufügen, um meinem Schrank den spezifischen SS2015 – Vibe zu geben...

.. flache Mules – bereits abgehackt (hier der kürzliche Post mules go flat)

.. schlussendlich soll’s doch ein Rucksack sein, am liebsten diesen von Opening Cermeony

.. weisses Hemdkleid, gesehen bei COS oder ACNE

.. ein Kumpane in weiss für meine schwarzen Birks

.. grosse, tortoise-farbene Sonnenbrille wie die Kat Space Oddity von Ace&Tate

.. eine nude- oder camel-farbene Tasche – vielleicht die … Bucket Bag von MADEWELL?

..

..

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply spring cravings - JE NE REGRETTE RIEN 17/03/2016 at 14:34

    […] confess: I wasn’t thrillled when I first saw the SS2016 collections (like it was last year). Reason for where all those colors and patterns – sorry I have no intention to jump on that […]

  • Reply white shirtdress - JE NE REGRETTE RIEN 14/09/2015 at 7:33

    […] seems like this crispy white twill shirtdress has belonged to my wardrobe like forever. One of the wishlist pieces that actually made it into my closet and has since then a steady place somewhere between basics […]

  • Reply update - je ne regrette rienje ne regrette rien 05/05/2015 at 15:32

    […] my wishlist is not an endless listing of must-have items like last winter (read more about that here) and the pieces are investments, not one-seasonal. Way easier to […]

  • Reply Michèle 22/04/2015 at 8:34

    Hach ich mag Rucksäcke auch total, die sind immer so schön lässig und dazu noch praktisch.

    • Reply mirjam 22/04/2015 at 8:51

      dito – super praktisch und chic dazu 🙂 bisou, m

  • Reply welovefur 21/04/2015 at 18:04

    Woooow! I love your blog. I hope you will like mine

    http://instagram.com/ladyfur?ref=badge

    http://www.welovefur.com

    • Reply mirjam 22/04/2015 at 8:50

      thanks a lot, very Kind! sure, I’ll pass by 🙂 bisou,m

    • Reply mirjam 22/04/2015 at 8:48

      thanks Coco! bisou, m

    Leave a Reply